Drachenfürsten

Um eine dunkle Bedrohung zu versiegeln, wurden die fünf Elementarfürsten geboren – mächtige Halbdrachen, die seit Jahrhunderten den Frieden in der Welt bewahren.

Jeder von ihnen ist Herr über ein bestimmtes Element: Kia ist die Fürstin der Luft, Kaji der Fürst des Feuers, Nagari die Fürstin des Wassers, Yisu der Fürst der Erde und Shiro ist die Fürstin des Geistes. Zusammen sorgen die Geschwister für das Gleichgewicht zwischen den Elementen und überwachen die Arbeit der Naturgeister.

 

Kia – Drachenfürstin der Luft

Kia ist die jüngste unter den fünf Drachenfürsten und beherrscht das Element Luft. Sie lebt in einem Tempel hoch oben in den stürmischen Bergen des Westens und gilt allgemein als zurückhaltend und besonnen, aber auch schüchtern. Obwohl sie ihre Geschwister nicht sehr oft sehen kann, bedeutet ihr ihre Familie alles.

Als die Traumfresser sich erheben und die anderen Drachenfürsten in Gefahr geraten, liegt es an Kia, sie zu retten und die dunklen Mächte aufzuhalten.

 

 

Kaji – Drachenfürst des Feuers

Kaji ist, ganz seinem Element entsprechend – ein wahrer Hitzkopf. Als Fürst des Feuers ist er sehr von sich und seinen Fähigkeiten überzeugt, was oftmals dazu führt, dass er handelt ohne vorher nachzudenken. Sein Motto: Erst zuschlagen, dann Fragen stellen.

Kaji lebt in einer Höhle im Vulkangebiet im Süden von Aseiyah.  Er interessiert sich für allerlei Kampfkünste und wurde von Shuka, einem Magma-Naturgeist und Feldherr der Drachenarmee, ausgebildet. Für Drachenfürsten und Naturgeister ist der Kontakt zu Menschen eigentlich verboten, doch das hält Kaji selten davon ab, sich mit ein paar von ihnen zu vergnügen … das führt oft zu Streit mit seiner Schwester Nagari.

 

Nagari – Drachenfürstin des Wassers

Als Drachenfürstin des Wassers ist Nagari meist ruhig wie der uralte tiefe See, in dessen Mitte ihr verborgener Tempel liegt. Doch ihre Stimmung kann auch schnell umschlagen, besonders wenn es um ihren Bruder Kaji geht. Dann wird sie aufbrausend wie das stürmische Meer und man sollte sich besser nicht mit ihr anlegen. Nagari hat aber auch eine sehr fürsorgliche Ader für ihre Geschwister und alle, die um ihre Hilfe bitten. Sie beherrscht Heilungsmagie, die sie andere Naturgeistern lehrt, und führt einen Orden von Heilern, der sich über ganz Aseiyah erstreckt. In ihrem Tempel befinden sich auch spezielle Becken mit heilendem Quellwasser.

 

 

Yisu – Drachenfürst der Erde

Yisu ist der Drachenfürst der Erde und zeigt sich stets besonnen und ruhig. Er ist gern allein in der Natur und erfreut sich an den verschiedenen Pflanzen und Tieren, die er dort findet. Sein Domizil befindet sich im Osten Aseiyahs in einem riesigen Waldgebiet. Yisu ist ein guter Zuhörer und weiß fast immer einen Rat. Er ist schwer aus der Ruhe zu bringen, doch wenn er wirklich verärgert ist, sollte man schleunigst das Weite suchen.

Yisu lebt mit seiner Verlobten, einem Baum-Naturgeist namens Juhi, zusammen. Auch sie kümmert sich hingebungsvoll um den Erhalt des Waldes und allen Lebens darin und kennt sich bestens mit Heilpflanzen aus.

 

Shiro – Drachenfürstin des Geistes

Shiro ist die älteste unter den fünf Geschwistern und lebt im Tempel des Traumgottes Yume im Westen des Kontinents. Sie bewacht und schützt das Siegel, das auf dem Gefängnis des Alptraumgottes Akumu liegt und das zu jedem blauen Mond durch die Drachenfürsten erneuert werden muss. Shiro ist diszipliniert, ernst und streng. Sie zeigt sich meistens kühl und berechnend und zeigt nur sehr selten starke Emotionen. Das genaue Ausmaß ihrer Kräfte ist unbekannt, da bisher noch niemand erlebt hat, wie sie sie einsetzt.